Häufig gestellte Fragen

FAQs

Wie oft soll ich mich in einem Unternehmen bewerben?

Das ist abhängig von der Größe des Unternehmens. In einem großen Unternehmen wie SPAR empfehlen wir sich auf jede passende Position erneut zu bewerben.

Wird meine Bewerbung für alle aktuell offenen und künftig offene Positionen geprüft?

Das ist aufgrund der geltenden Datenschutzregelung nicht ohne Ihrer Zustimmung erlaubt. Darum empfehlen wir den regelmäßigen Besuch der SPAR-Karriereseite und bei passenden Positionen sich erneut zu bewerben.

Wie weiß ich, ob meine Bewerbung angekommen ist?

Im Normalfall bekommen Sie ein Bestätigungsmail. Bekommen Sie dieses nicht, ist Ihre Bewerbung vermutlich nicht angekommen. Wenn Sie ein Bestätigungsmail bekommen haben, finden Sie darauf meist auch Kontaktdaten zuständiger Ansprechpartner für etwaige Rückfragen.

Wie schnell bekomme ich Antwort?

Der Vorselektionsprozess in einem großen Unternehmen kann schon mal zwei bis drei Wochen in Anspruch nehmen. Mehrere Personalverantwortliche prüfen alle Bewerbungen nach bestem Wissen und Gewissen auf eine Einsatzmöglichkeit. Sollten Sie nach Ablauf dieser Zeit noch keine Information bekommen haben, zögern Sie nicht nachzufragen.

Muss ich erreichbar sein?

Ja. Wenn Sie einen Urlaub planen, führen Sie das bitte im Anschreiben an.

Was mache ich, wenn ich eine Absage erhalten habe, die Position aber immer noch ausgeschrieben ist?

Wenn Sie bereits Gespräche zu dieser Position im Unternehmen hatten, nachfragen. Wenn Sie eine Absage ohne Gespräch erhalten haben, war das passende noch nicht dabei. Eine erneute Bewerbung für diese Position ist nicht sinnvoll.

Gibt es die Evidenz wirklich?

Ja. Im Rahmen der geltenden Datenschutzrichtlinien werden Ihre Unterlagen gespeichert. Im Bedarfsfall werden Sie seitens des Unternehmens kontaktiert.

 

TIPPS

Qualifikation

Sie müssen nicht die eierlegende Wollmilchsau sein, um sich zu bewerben.

Mindestens 70 Prozent der Anforderungen müssen Sie allerdings erfüllen können, allen voran die Musskriterien. Entscheiden Sie nach der Beurteilung, ob Sie für die Stelle qualifiziert sind. Sind Sie über- oder unterqualifiziert, nehmen Sie von einer Bewerbung Abstand.

Foto

Sie sind als Bewerber nicht dazu verpflichtet, ein Foto mitzuschicken. Wenn Sie sich dennoch dazu entscheiden, achten Sie darauf, dass es sich um ein professionelles Porträtfoto handelt. Hinweis: Urlaubsfotos, Selfies, Passfotos etc. sind keine professionellen Bewerbungsfotos.

Wartezeit = Bedenkzeit

Der formale Bewerbungsprozess nimmt Zeit in Anspruch. Dabei macht es einen Unterschied, ob es sich um eine Bewerbung auf eine aktuell ausgeschriebene Stelle oder um eine Initiativbewerbung handelt. Letztere nimmt mehr Zeit für die Prüfung von Einsatzmöglichkeiten in Anspruch

Social-Media-Profil

  • Trennen Sie Berufliches und Privates – vor allem in Social Media
  • Achten Sie darauf, dass sich die Angaben im Lebenslauf mit dem decken, was man im Netz von Ihnen findet

Online-Profil

Ein sauberes Online-Profil (z.B. auf Xing) ermöglicht eine initiative Kontaktaufnahme seitens der Unternehmen. Halten Sie Ihr Online-Profil aktuell und seien Sie unter der angegebenen Kontaktmöglichkeit auch erreichbar.

Achtung: Beachten Sie die Datenschutzerklärung des Dienstleisters Ihrer Wahl.

Online-Lebenslauf

Für eine einfache One-Klick-Bewerbung legen Sie Ihren Lebenslauf bei einem Dienstleister in einer Cloud ab. Achten Sie darauf, dass der Anbieter des Online-Dienstes auch die Möglichkeit eines qualifizierten Anschreibens bietet. Achtung: Datenschutzerklärung genau durchlesen!

Lebenslauf-Grafiken

Legen Sie Ihrer Lebenslauf-Grafik immer auch einen klassischen Lebenslauf bei. Die wichtigsten Daten zu Ihrer Bewerbung sollten einfach und übersichtlich sein. 

 

Im Gespräch

Die zehn No-Gos im Bewerbungsgespräch:

  1. Unpünktlichkeit
  2. Ansprechpartner vergessen
  3. Schlechter erster Eindruck
  4. Kein Hintergrundwissen
  5. Schlechte Körperhaltung
  6. Mangelndes Selbstbewusstsein
  7. Unüberlegte Kritik
  8. Die eigenen Unterlagen nicht kennen
  9. Schlechte Nachrede
  10. Schlechter letzter Eindruck

Zehn typische Interview-Fragen (ohne Stärken/Schwächen, Lieblingsfarbe, Lieblingstier etc.):

  1. Was halten Sie für die wichtigsten Aspekte Ihrer bisherigen Laufbahn?
  2. Wieso haben Sie sich für diese Ausbildung/diesen Beruf entschieden?
  3. Wieso haben Sie sich für diese Position beworben?
  4. Warum wollen Sie bei SPAR arbeiten?
  5. Wodurch unterscheiden Sie sich von anderen Bewerbern?
  6. Wie würden Sie Ihren Arbeitsstil beschreiben?
  7. Wo sehen Sie sich in drei bis fünf Jahren?
  8. Wieso haben Sie die Zusammenarbeit mit dem letzten Arbeitgeber beendet?
  9. Was würden Sie gerne verdienen?
  10. Haben Sie noch Fragen an SPAR?

Referenzen für Gehaltsverhandlungen:

  • Bisheriges Gehalt
  • Kollektivverträge
  • Branchenübliche Gehälter
  • Wirtschaftliches Standing des Unternehmens
  • Standort der Firma
  • Eigenes Know-How und Berufserfahrung

 

> Zu den Bewerbungstipps